Ummeln - Bollhoefener Online

Bollhöfener Online
Menü
Direkt zum Seiteninhalt

Ummeln

Bielefeld > Stadtbezirke
Ortsteil Ummeln          
Ummeln ist ein Stadtteil der kreisfreien Stadt Bielefeld in Nordrhein-Westfalen und gehört zum Stadtbezirk Brackwede. Der Stadtteil hat ungefähr 7300 Einwohner. Bis 1969 war Ummeln eine eigenständige Gemeinde im Kreis Bielefeld. Ummeln liegt südwestlich des Teutoburger Waldes auf halbem Wege zwischen den Stadtzentren von Bielefeld und Gütersloh. Durch den Ort fließen die Lutter sowie deren Nebengewässer Lichtebach, Trüggelbach, Sunderbach, Grippenbach und Tüterbach. Ummeln wird durch die Bundesstraße 61 in die Ortsteile Ober-Ummeln im Westen und Mittel-Ummeln im Osten getrennt.
Ummeln wurde erstmals 1147 urkundlich erwähnt und ist somit älter als die Stadt Bielefeld. Bis 1969 war Ummeln eine Gemeinde im Amt Brackwede des Kreises Bielefeld. Durch das Gesetz zur Neugliederung des Kreises Wiedenbrück und von Teilen des Kreises Bielefeld wurde Ummeln am 1. Januar 1970 in die Stadt Brackwede eingegliedert.

 Ehemals Gasthaus Gröppel, heute leider abgerissen.

    Ummelner Kirchen  
                                                          Evangelisch                                                                        Katholisch
Brackwede seinerseits wurde im Zuge der Neugliederung des Raums Bielefeld am 1. Januar 1973 nach Bielefeld eingemeindet.
Ummeln hat eine der größten Justizvollzuganstalten in Nordrhein Westfalen.
Die Inbetriebnahme erfolgte am 01.05.1977. Die offizielle Eröffnungsfeierlichkeit fand am 30.08.1977 mit Justizminister Dr. Posser statt.

  

JVA Bielefeld - Ummeln

             



aus Wikipedia


Zurück zum Seiteninhalt